Drucken
 

Präventionskonzept

 

In unserer Schule sind Sonderpädagoginnen des Förderzentrums Region Uetersen in den Klassen 1 und 2 im Bereich Prävention tätig.

 

Ziel der Prävention ist es, Kinder mit ihren individuellen Lernvoraussetzungen wahrzunehmen und bestmöglich zu fördern. So soll die Grundlage für erfolgreiches und individuelles Lernen geschaffen werden. Die Sonderpädagoginnen unterstützen die Kolleginnen der Grundschule bei ihren differenzierten Beobachtungen. Bei Bedarf bieten sie begleitende Diagnostik in allen Entwicklungsbereichen an.

 

Gegebenenfalls wird daraufhin eine gezielte Förderung auf dem individuellen Lernniveau des Kindes durchgeführt und in unterschiedlichen Gruppenzusammensetzungen angeboten.

 

Prävention nutzt das übergreifende Netzwerk des Förderzentrums des Kreises Pinneberg (Kontakt zu Fachberaterinnen des Kreises, z.B. für die Bereiche körperlich-motorische Entwicklung, Autismus, Sprache, Hören, Sehen, …).

 

Das für uns zuständige Förderzentrum finden Sie unter:

 

http://www.foerderzentrum-uetersen.de
 

Integration

Kinder, die einen ausgewiesenen sonderpädagogischen Förderbedarf haben, erhalten zusätzlich sonderpädagogische Unterstützung im Rahmen des gemeinsamen Unterrichts. Diese Aufgabe übernehmen an unserer Schule auch die Sonderschullehrerinnen.

 

Informationen zu den verschiedenen sonderpädagogischen Förderbedarfen finden Sie unter:

 

http://www.foerderzentrum-uetersen.de

 

Mit unserem Präventionsprogramm möchten wir unseren Schülerinnen und Schülern helfen, sich zu selbstbewussten Persönlichkeiten zu entwickeln, die ihren Platz in der Gesellschaft finden und mit anderen kooperativ zusammenleben und arbeiten können. Konflikte sind dabei ein unvermeidbarer Bestandteil des sozialen Miteinanders.